BIO – logisch unbedenklicher Gemüsegenuss!

BIO ist besonders gesund, weil keine Pflanzenschutzmitteln oder andere schädliche chemische Substanzen eingesetzt werden.

BIO – logisch unbedenklicher Gemüsegenuss!

Chemische  Dünger und Spritzmittel werden im Bio Anbau nicht verwendet. Mutter Natur hat es einfach cleverer eingerichtet. Nützlinge sind die natürlichen Gegenspieler der Schädlinge. Mit ihrer Hilfe kann ein natürlicher Ausgleich geschaffen werden. Es gibt eine Vielzahl an Nützlingen mit den unterschiedlichsten Aufgaben. Die Hummel wird z.B. in der Produktion eingesetzt, um die Tomatenblüte zu befruchten. BIO-Gemüse kann ohne gesundheitliche  Bedenken genossen werden. Pestizidrückstände oder andere chemische Belastungen sind ausgeschlossen.

Biologisch landwirtschaften heißt, die Natur zu kennen und vorausschauend, im Einklang mit der Natur, zu arbeiten. Bei regelmäßigen Kontrollgängen durch die Kulturen ist eine kontinuierliche Qualitätssicherung möglich. Im Jungpflanzenstadium werden z.B. die Türen der Folientunnel täglich geöffnet und in der Nacht wieder geschlossen. Auf so einfachem und natürlichem Weg ist es möglich, das Klima ideal für das Wachstum zu regeln.

Gemüse wächst im biologischen Anbau in der Erde und nicht, wie im konventionellen Glashausanbau, auf Substrat. Eine biologische Landwirtschaft kann sowohl unter ökologischen wie auch unter ökonomischen Gesichtspunkten „Früchte“ tragen und so der Konsument preiswerte und gesunde Lebensmittel genießen.